Lesesaal wieder geöffnet

Der Lesesaal und die Bibliothek sind mit eingeschränktem Platzangebot geöffnet. Eine Nutzung ist jedoch nur nach telefonischer Terminvereinbarung und mit bestätigter Anmeldung möglich. Aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen im Leseaalbetrieb kann es zu längeren Wartezeiten für Nutzungstermine oder zu Verzögerungen schon bei der Terminvergabe kommen. Informationen zu den geänderten Nutzungsbedingungen finden Sie hier.

Neue Leitung im Brandenburgischen Landeshauptarchiv

Mario Glauert auf der Bibliotheksgalerie des BLHA

Potsdam, 29. April 2020 – Amtswechsel in turbulenten Zeiten: Mario Glauert übernimmt die Leitung des Brandenburgischen Landeshauptarchivs in Potsdam. Zum 1. Mai 2020 tritt der Potsdamer die Nachfolge von Klaus Neitmann an, der das Archiv 27 Jahre geleitet hatte. Die Feierlichkeiten fallen wegen der Corona-Pandemie aus. Kulturministerien Schüle empfing heute beide im kleinsten Kreis.

„Neue Leitung im Brandenburgischen Landeshauptarchiv“ weiterlesen

Jugendliche forschen zu jüdischem Leben

Schülerinnen des Hannah-Arendt-Gymnasiums stehen im Gang eines Magazins des BLHA

Jüdisches Leben in seiner Vielfalt sichtbar zu machen, ist Ziel des interaktiven Projekts Jewish Places des Jüdischen Museums Berlin (JMB). Schülerinnen und Schüler des Hannah-Arendt-Gymnasiums in Potsdam haben sich an dem digitalen Projekt beteiligt und machten sich auf die Suche nach Orten selbstbestimmten jüdischen Lebens in Potsdam und Umgebung. Ihre Recherchen zu den ausgewählten Orten führten sie unter anderem ins Brandenburgische Landeshauptarchiv. Ein Video des JMB gibt Einblicke in das Projekt.

„Jugendliche forschen zu jüdischem Leben“ weiterlesen

Zustandserfassung von Separationskarten des 18. und 19. Jahrhunderts abgeschlossen

Papier-Restauratorin mit Handschuhen beim Planlegen einer Karte mittels Auflegung von Gewichten

Die Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) hat die Zustandserfassung von 2.374 Separationskarten des Brandenburgischen Landeshauptarchivs mit 30.000 Euro gefördert. Die nun abgeschlossene Begutachtung durch eine Papier-Restauratorin ist Voraussetzung für die vom Land Brandenburg geplante Digitalisierung der Karten aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

„Zustandserfassung von Separationskarten des 18. und 19. Jahrhunderts abgeschlossen“ weiterlesen