Ausstellungseröffnung

Bild zeigt das Keyvisual der Ausstellung in Form einer darstellung des Abendmahls in beiderlei Gestalt
Leben und Sterben im wahren christlichen Glauben: Vom 2. Juni bis zum 9. September im Kloster Stift zum Heiligengrabe

Eine Ausstellung des Brandenburgischen Landeshauptarchivs – vom 2. Juni bis 9. September 2018 im Kloster Stift zum Heiligengrabe. Die Ausstellung verdeutlicht, wie der Adel im 16. Jahrhundert sein Dasein auf dem  Land nach evangelischen Grundsätzen gestaltete und wie diese seine  Lebensordnung durchdrangen. Sie zeigt anhand des Beispiels der Adelsfamilie von Saldern in der Prignitz, wie man sich darum bemühte, ein Gemeinwesen zu verwirklichen, in dem die geistliche „ewige“ Seligkeit ebenso wie die weltliche „zeitliche“ Wohlfahrt des einzelnen Gläubigen erstrebt wurde – etwa durch Predigt des göttlichen Wortes, Ausbildung in Schulen und Universitäten sowie Armen- und Krankenfürsorge. „Ausstellungseröffnung“ weiterlesen

„…die Leute dadurch zur Sparsamkeit zu gewöhnen“

Vorderseite des handschriftlichen Dokuments zur Errichtung der Berliner Sparkasse
Bericht des Magistrats zu Berlin, BLHA, Rep. 2A Regierung Potsdam I Kom Nr. 3206, Bl. 3

Warum sparen die Deutschen unabhängig von konjunkturellen Entwicklungen? Und welche Rolle spielte dabei der Staat? Diesen Fragen nach den Wurzeln der deutschen Sparneigung geht die am 23. März 2018 eröffnete Ausstellung „Sparen – Geschichte einer deutschen Tugend“ des Deutschen Historischen Museums (DHM) nach. Ein wichtiges Thema dabei: die Entstehung und die zentrale Rolle der Sparkassen im ausgehenden 18. und 19. Jahrhundert. In der Schau zu sehen ist unter anderem eine Leihgabe des Brandenburgischen Landeshauptarchivs – das Genehmigungsschreiben zur Gründung der ersten Berliner Sparkasse vor 200 Jahren, ein Schlüsseldokument der Sparkassengeschichte. „„…die Leute dadurch zur Sparsamkeit zu gewöhnen““ weiterlesen

Originalerhalt: 5.000 Urkunden restauriert und digitalisiert

Bild zeigt ein rotes Wachssiegel, das zur Hälfte restauriert ist
Urkundensiegel während der Restaurierung, Foto: BLHA

Im Rahmen eines Pilotprojekts hat ein Team aus 14 internen und externen Fach- und Hilfskräften mehr als ein Drittel der rund 14.000 Urkunden des Brandenburgischen Landeshauptarchivs restauriert und digitalisiert. Rund 5.000 Urkunden haben die Mitarbeiter des BLHA und ihre Helfer zwischen Juli und Ende Dezember 2017 aufgefaltet, gereinigt, digitalisiert, montiert und verpackt. Das Projekt war ein erfolgreicher Auftakt: Ziel ist es, nach und nach alle Urkunden des Gesamtbestandes zu bearbeiten, um die wertvollen Originale langfristig besser zu lagern und bei der Benutzung zu schonen.

„Originalerhalt: 5.000 Urkunden restauriert und digitalisiert“ weiterlesen

Pressemitteilung

Digitalisierung stärkt internationale Holocaust-Forschung

Bild zeigt Akte mit NS-Formularen, im Hintergrund die Teilnehmer der Pressekonferenz
Pressekonferenz mit Klaus Neitmann (Direktor des Brandenburgischen Landeshauptarchivs), Martina Münch (Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur) und Radu Ioanid (Direktor des Internationalen Archivprogrammes des United States Holocaust Memorial Museum (USHMM), Foto: MWFK

Potsdam, 17. Januar 2018 Kultur- und Wissenschaftsministerin Martina Münch hat gemeinsam mit Klaus Neitmann, Direktor des Brandenburgischen Landeshauptarchivs und Radu Ioanid, Direktor des Internationalen Archivprogrammes des United States Holocaust Memorial Museum (USHMM), eine Kooperationsvereinbarung beider Einrichtungen zur engeren Zusammenarbeit präsentiert. „Pressemitteilung“ weiterlesen

Karten und Pläne digital zugänglich machen

Situationsplan der Bahnhöfe Berlin der Königlichen Niederschlesisch Märkischen Eisenbahn und der Ostbahn. Skizze zu dem Projekt für die östlichen Anschlüsse der Stadtbahn von 1877, BLHA Rep. 2A Karten 1094 A/ÜF

Karten, Pläne, Plakate und Zeichnungen – mit rund 230.000 Objekten verwahrt das Brandenburgische Landeshauptarchiv eine umfangreiche Sammlung großformatigen Kulturguts in seinen Beständen. Diese Vorlagen stellen besondere Anforderungen an ihre Nutzung und digitale Präsentation. In einem gemeinsamen Forschungsprojekt widmen sich das Brandenburgische Landeshauptarchiv und die Fachhochschule Potsdam den konzeptionellen und technischen Fragen der Digitalisierung und digitalen Bereitstellung dieser besonderen Archivalien. „Karten und Pläne digital zugänglich machen“ weiterlesen