Die Geschichte der Kohle: Erschließungsangaben zu Beständen von Bergbauunternehmen online

Zeichnung vom Tagebau Louise mit Bagger und Förderbrücke

19. November 2021 – Das Brandenburgische Landeshauptarchiv hat die Erschließung seiner Überlieferung zum Braunkohlenbergbau abgeschlossen. Die online veröffentlichten Daten ermöglichen einen Überblick über alle im Landeshauptarchiv verwahrten Aktenbestände von Bergbauunternehmen in der Lausitz vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis zum Ende des 20. Jahrhunderts.

„Die Geschichte der Kohle: Erschließungsangaben zu Beständen von Bergbauunternehmen online“ weiterlesen

Frisch digitalisiert: Weitere Veröffentlichungen Open Access verfügbar

Buntes Downloadsymbol vor einer Reihe von Büchern; Link führt zum Beitrag

Potsdam, 9. August 2021 – Im Rahmen seiner Open-Access-Strategie stellt das Brandenburgische Landeshauptarchiv weitere Publikationen aus seinen Reihen digital und kostenfrei bereit. Ab sofort sind die 17 vergriffenen Bände der „Veröffentlichungen des Brandenburgischen Landeshauptarchivs“ als E-Books verfügbar.

„Frisch digitalisiert: Weitere Veröffentlichungen Open Access verfügbar“ weiterlesen

Die holprige Landung des roten Adlers

Es mögen ja gute Archivare sein, aber von Wappen und Heimatliebe haben sie keine Ahnung…“ Vor genau 30 Jahren erhielt das junge Land Brandenburg sein Wappentier. Archivare im damaligen Staatsarchiv Potsdam hatten den Entwurf erarbeitet. Doch dem 30. Mai 1991, als der rote Adler in seiner bekannten Form festgelegt wurde, ging eine Phase leidenschaftlicher Diskussionen voran. André Stellmacher berichtet über die  Ereignisse vor 30 Jahren.

„Die holprige Landung des roten Adlers“ weiterlesen

Nutzung des OFP-Bestandes ab Januar stark eingeschränkt

Zustandserfassung an der Werkbank im Landeshauptarchiv

Um die Akten digital verfügbar machen zu können, restauriert und digitalisiert das Brandenburgische Landeshauptarchiv den Bestand Rep. 36A Oberfinanzpräsident Berlin-Brandenburg (II) im Rahmen eines Projekts zur Provenienzforschung. Aufgrund der umfangreichen, zeitlich bis Frühjahr 2023 gestaffelten Arbeiten, ist der Bestand ab Januar 2021 nur noch stark eingeschränkt nutzbar. Das bedeutet, dass die Papier-Akten über einen Bearbeitungszeitraum von acht bis zu 30 Monaten nicht zur Verfügung stehen.

„Nutzung des OFP-Bestandes ab Januar stark eingeschränkt“ weiterlesen