Hereinspaziert: Tag der offenen Tür zum 70. Jubiläum

Das Brandenburgische Landeshauptarchiv wird 70 und lädt zum Tag der offenen Tür ein. Am 8. September 2019, dem Tag des offenen Denkmals®, können Sie sich im BLHA über unsere Arbeit informieren. Führungen, Beratungsangebote zur Archivbenutzung, eine Präsentation von Archivalien, Vorträge und Einblicke in die Werkstätten zeigen die Vielfalt von Archivgut zu den Themen Architektur, Baudenkmäler, und Denkmalschutz in Brandenburg. Der Tag der offenen Tür beginnt um 10 Uhr und endet um 16 Uhr.

Das Programm

Präsentation von Archivalien

10 – 16 Uhr
Papiergewordene Architektur – Pläne, Karten und Akten zu Bauten der Moderne in der Weimarer Republik

Eine Auswahl von Originalakten und Plänen aus unseren Magazinen zeigt die Vielfalt architektonischer Ideen und ihrer Umsetzung. Wohnungs- und Siedlungsbau, moderne Kirchen und Privatbauten wie das Einsteinhaus in Caputh – Sie haben hier Gelegenheit, in die Akten zu schauen und die Archivarinnen und Archivare zu Recherche- und Forschungsmöglichkeiten im Landeshauptarchiv zu befragen.

Führungen durch das Archiv

10 und 12 Uhr
Beispiele der Moderne im Kartenmagazin

Während einer rund 45-minütigen Führung erfahren Sie anhand einiger Objekte, wie die rund 230.000 teils sehr fragilen Karten und Pläne im BLHA aufbewahrt werden und welchen Forschungswert sie haben. Zu sehen sind unter anderem Pläne zum Wiederaufbau des Potsdamer Stadtschlosses von 1947 sowie Pläne für das Musikheim Frankfurt (Oder) aus den 1920er Jahren, entworfen von Otto Bartning, der zu dieser Zeit Direktor der Staatlichen Bauhochschule in Weimar war.

11 und 16 Uhr
Denkmalgeschützt oder abrissreif? Denkmalschutz in Brandenburg von 1945 bis in die Gegenwart

Eine thematische Führung mit beispielhaften Quellen zur Entwicklung des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege aus der neuesten Geschichte des Landes. Während eines Rundganges durch ausgewählte Magazinbereiche erfahren Sie mehr über Schriftgut auf Landes- und Bezirksebene und welche Fragen der Nachwelt damit beantwortet werden können.

10 und 14 Uhr
Geschlossene Grundbücher und ihre Auswertungsmöglichkeiten

Bauhistorische Forschungen beschäftigen sich auch mit den Bauherren und den Eigentumsverhältnissen der Baugrundstücke. Im Rahmen einer Magazinführung wird die Überlieferung des Zentralen Grundbucharchivs mit den Hypotheken- und Grundbüchern sowie mit den dazugehörigen Grundakten vorgestellt. Beispiele vermitteln einen Einblick in den Aufbau dieser Dokumentation und zeigen Möglichkeiten ihrer Auswertung auf – auch im Zusammenhang mit anderen Quellen des Archivs.

11 und 15 Uhr
Was ist ein laufender Meter und welches Klima braucht Papier?

Allgemeine Führung durch das Archiv, auf Wunsch auch für Kinder von 10 bis 15 Jahren. Falls Sie mit einer Kindergruppe teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis zum 26. August 2019 telefonisch an: Tel. 0331 5674 127

Die Führungen dauern jeweils rund 45-60 Minuten

10 – 16 Uhr
Beratungsangebote: „Fragen an die Archivar*innen“

Was ist im Brandenburgischen Landeshauptarchiv überliefert und wie recherchiere ich dort nach Unterlagen? Im Lesesaal des Hauses beantworten Ihnen Archivarinnen und Archivare Fragen rund um die Online-Recherche, unsere Bestände, die Forschungsmöglichkeiten und die Benutzung des Archivgutes.

10 – 16 Uhr
Offene Werkstatt:
Die Restaurierung und die Bildstelle öffnen ihre Türen

Tintenfraß, saures Papier oder bunter Schimmel? In der Restaurierungswerkstatt können Sie den Restauratorinnen über die Schulter schauen und zusehen, wie sie beschädigte Originale restaurieren und dafür sorgen, dass die zahlreichen Pläne, Akten und Urkunden dauerhaft erhalten bleiben. In der Bildstelle sehen Sie, wie aus dem Original ein hochwertiges Digitalisat entsteht.

10 – 16 Uhr
Entdecken und Mitmachen
für Kinder und Erwachsene

Ein eigenes Siegel aus Wachs gießen, Riesenpuzzle zusammensetzen und Make’ N’ Break im Archiv: Von 10 bis 16 Uhr gibt es Programm für Besucherinnen und Besucher ab vier Jahren.

10.30 – 12.45
Vorträge

Archivische Quellensuche zu brandenburgischen Bau- und Architekturdenkmälern: Hilfsmittel u. Beispiele archivalischer Überlieferungen
Prof. Dr. Klaus Neitmann, Vorsitzender der Brandenburgischen
Historischen Kommission e.V. und Direktor des BLHA

Ein reformierter Kirchenbau und seine Pfarrgemeinde: die Kirche der Schweizer Kolonisten im Golmer Bruch
Dr. Dietmar Bleyl

Schicksale brandenburgischer Schlösser und Herrenhäuser in der frühen Nachkriegszeit (1945 – 1952)
Bernd Maether

DAS PROGRAMM ALS PDF