750 Jahre Zisterzienserkloster Neuzelle

Abschrift der Gründungsurkunde des Klosters Neuzelle, BLHA, Rep. 10B Zisterzienserkloster Neuzelle Nr. 91, Blatt 2r

25. Mai 2018 – Mit verschiedenen Ausstellungen und zahlreichen Veranstaltungen wird in diesem Jahr die Gründung des ehemaligen Zisterzienserklosters Neuzelle vor 750 Jahren gefeiert. Die vollständig erhaltene Neuzeller Klosteranlage mit ihrer barocken Klosterkirche, zwei Museen und dem Klostergarten zählt zu den bedeutendsten Kunstschätzen des Landes Brandenburg.

Das Archiv des Klosters enthält wertvolle Quellen zu seiner Geschichte sowie zur Geschichte zahlreicher Orte in seinem Besitz. Es befindet sich heute im Brandenburgischen Landeshauptarchiv und kann dort im Lesesaal eingesehen werden. Das bedeutende Klosterarchiv umfasst mehr als 100 Urkunden sowie rund 500 Akten und Amtsbücher vom späten 13. bis zum frühen 19. Jahrhundert.

Die Gründungsurkunde des Klosters von Markgraf Heinrichs III. von Meißen vom 12. Oktober 1268 ist leider nicht mehr erhalten. Ihr Text ist aber durch spätere Abschriften überliefert. Die älteste dieser Abschriften aus dem 16. oder 17. Jahrhundert ist hier zu sehen:

(Brandenburgisches Landeshauptarchiv, Rep. 10B Zisterzienserkloster Neuzelle Nr. 91, Blatt 2r – v)

Eine Übersicht über die Feierlichkeiten finden Sie auf der Internetseite „750 Jahre Kloster Neuzelle„.

Luftbild Klosteranlage Stift Neuzelle, Copyright: Stiftung Stift Neuzelle, Foto: Bernd Geller