Online-Recherche: Umfangreiche Erschließungsdaten veröffentlicht

Bild zeigt ein Zeugnis mit dem Bild des königlichen evangelischen Schullehrer-Seminars
Zeugnis des Lehrers Max Köpke, geboren 1874, BLHA, Rep. 2A II Pers Nr. 4742

19. April 2018 – Die Online-Datenbank des Brandenburgischen Landeshauptarchivs ist aktualisiert. Rund 1,8 Millionen Datensätze stehen den Nutzerinnen und Nutzern für die Suche nach Archivalien zur Verfügung. Diese sind sowohl im Volltext durchsuchbar, als auch über den Archivplan zu finden. Die Aktualisierung enthält umfangreiche Erschließungsdaten, die den Zugang zu einzelnen Beständen erleichtern und die Auswertungsmöglichkeiten teils erheblich verbessern.

Erschließung der Lehrerpersonalakten

So sind beispielsweise die Erschließungsarbeiten an den in Umfang und Auswertungspotenzial herausragenden Lehrerpersonalakten im Bestand Rep. 2A Regierung Potsdam – Abteilung II Kirchen und Schulwesen – Lehrerpersonalia (Rep. 2A II Pers) abgeschlossen. Mit der Freischaltung der Erschließungsdatensätze zu den Lehrerpersonalakten in der Online-Datenbank sind die Personalaktenbestände der Regierung Potsdam für Nutzer online selbstständig recherchierbar.

Der Bestand umfasst Personalakten und Personalunterlagen von Lehrkräften an den Volks- und Mittelschulen sowie an den Gewerbe- und Berufsschulen im Bereich des Regierungsbezirks Potsdam. Im Bestand befinden sich ebenso Personalunterlagen von den in Berlin und außerhalb des Regierungsbezirks tätigen Lehrkräften, die nach dem Ausscheiden aus dem Schuldienst ihren Wohnsitz in den Bereich des Regierungsbezirks Potsdam verlegten. Für die 10.789 Aktenbände mussten die Angaben aus der Titelerstaufnahme der 1950er Jahre um bislang fehlende, jedoch notwendige Verzeichnungsangaben (vor allem Datierung, letzte Dienststellung und letzter Dienstort) ergänzt werden.

Auch Vor-Ort-Recherche kann sich lohnen

Der überwiegende Teil der Daten ist weltweit online zugänglich. Sind Teilbestände oder Akten jedoch aus rechtlichen Gründen nur eingeschränkt nutzbar, können sie in der öffentlichen Suche gesperrt sein. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, sie in der internen Version der Online-Datenbank im Lesesaal zu recherchieren oder beim BLHA anzufragen. Von den insgesamt 1,8 Millionen Datensätzen sind rund 1,5 Millionen öffentlich zugänglich.

»Zur Online-Recherche